Energie & Umwelt


Sie fragen sich sicherlich: Was ist ein KfW 70, 55 oder 40, ein Passivhaus oder auch ein Plus-Energie-Haus? Wer in der heutigen Zeit Bauherr ist, wird um solche Begrifflichkeiten nicht herumkommen. Aber keine Sorge: Es ist alles nicht so kompliziert, wie es zunächst kling!

Mit Einführung der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) stellt sich nicht nur die Frage, ob man ein Energiesparhaus bauen will, sondern vielmehr, wie viel Energie man damit einsparen möchte bzw. welche Energieeffizienzklasse für Sie die vorteilhafteste ist. Diese Entscheidung spielt zum einen für die späteren Energiekosten eine wichtige Rolle, zum anderen für die Finanzierungsmöglichkeiten Ihres Eigenheims, welche Ihnen dadurch zur Verfügung stehen. So gewährt die KfW-Bank zinsgünstige Zuschüsse und Kredite, welche meistens unter den Angeboten normaler Baukredite liegen.

Ziel der EnEV ist es, den Energiebedarf für Heizung um mind. 30% Prozent gegenüber eines "herkömmlichen" Hauses zu senken. Infolge dessen wurde der Begriff KfW-Effizienzhaus gemeinsam durch das Bundesbauministerium (BMVBS), der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Deutschen Energie-Agentur (dena) erschaffen. Ein KfW-Effizienzhaus ist hoch modern, zukunftssicher und Qualitätszeichen in einem.

Die Zahl nach dem Begriff KfW-Effizienzhaus gibt an, wie weit Ihr Eigenheim die Vorgaben der aktuellen Energieeinsparverordnung unterschreitet. Beispielsweise benötigt ein KfW 70 Haus 70% des vorgegeben Referenzwertes, ein KfW 40 Haus hingegen nur 40%. Je kleiner die Zahl, desto mehr Energie wird gespart und umso besser sind Ihre Förderungsmöglichkeiten. Der Energiebedarf Ihres Hauses wird mit Hilfe eines Energieausweises dargestellt. Befindet sich dieser im grünen Bereich, wird wenig Energie für Heizung und Warmwasser benötigt. Ist er hingegen im roten Bereich verfügt Ihr Haus über einen sehr hohen Energiebedarf, was nicht nur negative Folgen für Ihren Geldbeutel hat, sondern auch für die Umwelt.

Egal ob Sie Ihr zukünftiges Haus als Eigenheim, zur Vermietung oder vielleicht später zum Verkauf nutzen wollen. Der Energieverbrauch sollte stets eine wichtige Rolle bei Ihrer Entscheidung welches Energiesparhaus Sie bauen wollen, spielen.

Seitenanfang ...